Anmelden

Newsletter Anmeldung

aerokurier-News

  • aerokurier Leserwahl 2021: Hauptgewinn für Oldtimer-Pilot

    Tiger-Moth-Pilot und Kfz-Meister Carlfred Dennefleh hat den Hauptpreis der aerokurier-Leserwahl 2021 gewonnen. Jetzt hat die Firma Stahlwille den Hightech-Werkzeugwagen im Wert von 16.170 Euro an den Gewinner übergeben.

    weiterlesen »

  • GAMI G100UL: FAA-Zulassung für bleifreien Avgas-Ersatz

    Das US-amerikanische Unternehmen GAMI (General Aviation Modifications, Inc.) hat einen bleifreien Flugkraftstoff entwickelt. Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat G100UL für die Verwendung in einigen Lycoming-Motoren zugelassen.

    weiterlesen »

  • Webinar am 3. August 2021: Garmin: Oshkosh-News kompakt und auf Deutsch

    Welche Neuheiten hat Garmin in Oshkosh vorgestellt? Der Avionikhersteller lädt für kommenden Dienstag, 3. August, zu einem deutschsprachigen Webinar ein, um das EAA AirVenture Revue passieren zu lassen.

    weiterlesen »

  • Dieselmotor: RED A03 in Russland zertifiziert

    Nach Zulassungen in Europa und den USA hat die RED Aircraft GmbH aus Adenau jetzt auch von der russischen Luftfahrtbehörde die Zertifizierung für den V-12-Dieselmotor RED A03 erhalten.

    weiterlesen »

  • Pratt & Whitney Canada: PT6 E-Series erreicht 15.000 Flugstunden

    Die Propellerturbine PT6 E-Series von Pratt & Whitney Canada hat die ersten 15.000 Flugstunden als Antrieb der Pilatus PC-12 NGX absolviert.

    weiterlesen »

Rezensionen zu: Headset SL-40 Classic mit SL Headset-Tasche

Headset SL-40 Classic mit SL Headset-Tasche

Datum: Friday, 09. April 2021

Autor: Hartmut Wolter

Rezension: Hallo zusammen ,

also benutze das headset jetzt seit einem Jahr und bin sehr zufrieden damit.

Das einzige Manko ist die Rändelschraube zum Feststellen des Mikrofons.

Problem:

Zum Aufbewahren in der Tasche muß man diese lockern und
das Mikrofon ganz einschieben sonst paßt das headset nicht in die Tasche.
Wenn man beim Entnehmen aus der Tasche vergisst Sie sofort festzuziehen kann
sich beim Hantieren im Flieger diese Rändelschraube komplett lösen,
dann fällt das Mikrofon ab und die zwei Kunstoffrasterscheiben,
die Federscheibe und die Rändelmutter verteilen sich im Flugzeug.

Während des Fluges die vier Teile suchen und zusammenbauen?

Das Mikro dann immer mit einer Hand zum Mund führen
zum Sprechen ist dann nicht lustig.

Wenn man es weiss kein großes Problem, also aufpassen.

Wunsch:
Die Tasche einen kleinen Tick größer damit man alles beisammen hat.

Die Konstruktion des Mikrofonhalters durch eine Unverlierbarkeitsschraube
ersetzen.(Halskopfschraube und Unterteil entsprechend anpassen).

Dann wäre es perfekt.

Bewertung: TEXT_OF_5_STARS

Zurück In den Warenkorb